FIDO Halbfinale

2019-07-22

An diesem Sonntag besuchten mehr als 400 Zuschauer das Halbfinale des FIDO-Turniers und sahen sehr spannende und hochklassige Spiele.
Vor den Spielen wurden Gebete und sogar ein bisschen afrikanisches Voodo zelebriert um den Mannschaften Glück im Spiel zu bringen. Im ersten Halbfinalspiel trat der ARASGUI Bielefeld gegen Gambia an, beide Mannschaften begannen mit viel Nervösität, die von dem etwas überforderten Schiedsrichter noch gesteigert wurde. Es entwickelte sich dann aber ein sehr gutes Spiel, in dem um jeden Ball hart gekämpft wurde. Das Team des gambianischen Trainers Lamine Singateh konnte zum Schluss die Schwächen der Bielefelder nutzen und gewann mit 2:1.
Der UFC Köln bestritt das zweite Spiel gegen den VEAK Dortmund, die Mannschaft der Dortmunder Moschee war sehr motiviert und spielte auf einem hohen Niveau, aber der Fußballgott war an diesem Tag nicht auf ihrer Seite. Der Torwart der Kölner war in Bestform und hielt jeden Ball. So konnte die Mannschaft von Amadou Toure zum zweiten Mal in Folge in das Finale des Turniers einziehen, die Kölner gewannen mit 3:0.

Am Sonntag, den 28. Juli, findet das große Finale zwischen Gambia und dem UFC Köln statt, die Kölner haben die Chance den Titel zu verteidigen, das hat bisher noch keine Mannschaft im FIDO-Turnier geschafft.
Vor dem Finale spielen ARASGUI Bielefeld und VEAK Dortmund um 14:00 Uhr um den 3. Platz.
Die Spiele finden beide im Stadion 1 der Hoeschpark-Sportanlage statt.

Ce dimanche, plus de 400 spectateurs ont assisté à la demi-finale du tournoi de la FIDO et ont assisté à des matchs très excitants et de grande qualité.
Avant les matches, des prières et même un peu de vaudou africain ont été célébrés pour porter chance aux équipes. Lors de la première demi-finale, l‘ARASGUI Bielefeld a affronté la Gambie, les deux équipes ont commencé avec beaucoup de nervosité, ce qui a été renforcé par l’arbitre un peu surchargé. Mais alors un très bon jeu s’est développé, dans lequel chaque balle a été combattue avec acharnement. L’équipe de l’entraîneur gambien Lamine Singateh a su profiter des faiblesses du Bielefelder pour s’imposer 2:1.
L‘UFC Cologne a disputé le deuxième match contre le VEAK Dortmund, l’équipe de la mosquée de Dortmund était très motivée et jouait à un haut niveau, mais le dieu du football n’était pas de leur côté en ce jour. Le gardien de but du Kölner était en pleine forme et tenait chaque ballon. L’équipe d‘Amadou Touré a donc pu se qualifier pour la finale du tournoi pour la deuxième fois consécutive, la Cologne l’ayant emporté 3:0.

Dimanche 28 juillet aura lieu la grande finale entre la Gambie et l’UFC Cologne, les Cologne ont la chance de défendre le titre, qui n’a encore géré aucune équipe dans le tournoi FIDO.
Avant la finale, ARASGUI Bielefeld et VEAK Dortmund joueront pour la 3ème place à 14h00.
Les deux matches se dérouleront dans le stade 1 du Hoeschpark-Sportanlage.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Agasca e.V., 2014 - 2019